Lesförderung im Förderunterricht

 

Neben dieser Lesef√∂rderung im Allgemeinen sind wir uns der Problematik der Leseschw√§che oder sogar der diagnostizierbaren St√∂rungen des Lesens bewusst und nehmen uns dieser an. Die Hermann-Voss-Realschule beherbergt und verwaltet ein umfangreiches Sortiment an Tests, um Leseschwierigkeiten, die den Fachlehrern auffallen, differenziert zu bewerten und damit den Weg f√ľr eine gezielte F√∂rderung zu er√∂ffnen.

Lesen ist eine komplexe Abfolge von Codierungs-und Decodierungsf√§higkeiten. Buchstaben m√ľssen zu Lauten, Laute zu¬† W√∂rtern, W√∂rter zu S√§tzen und S√§tze zu Texten zusammengesetzt werden. Auf diesem Weg kann vieles danebengehen. W√§hrend die Grundschulen sich auf den Anfang des Pfades konzentrieren, ist es in der weiterf√ľhrenden Schule h√§ufig die Automatisierung, die Lesegeschwindigkeit, die Genauigkeit und die Sinnentnahme, welche problematisch sind.

Nach der Untersuchung kommt die F√∂rderung: Wir haben ein in vielen Komplexit√§tsgraden gestuftes F√∂rdermaterial.¬† Was einen Sch√ľler, eine Sch√ľlerin schwer f√§llt, bei dem Prozess den Sinn eines Textes zu erlesen und vor allem ab welcher Textl√§nge Schwierigkeiten auftreten, entscheidet in unserer Lesef√∂rderung dar√ľber, auf welcher Stufe er mit der F√∂rderung beginnt.¬† Dies erlaubt uns sogar w√§hrend des Trainings best√§ndig zu √ľberpr√ľfen, auf welchem Level der Sch√ľler, die Sch√ľlerin sich befindet. Eine begrenzte Gruppengr√∂√üe erm√∂glicht dem F√∂rderlehrer ganz gezielt auf individuelle Schwierigkeiten einzugehen und Strategien zu vermitteln, die eine Verbesserung und Erweiterung der einzelnen Lesef√§hgkeiten zu erm√∂glichen.

Doch neben dem reinen Lesen und der Sinnentnahme produziert dieses Vorgehen zwei weitere positive Effekte:

Zum einen werden in den klassen- und jahrgangs√ľbergreifenden Gruppen unbekannte W√∂rter besprochen, erkl√§rt, gemalt, vorgespielt und mit eigenen Erfahrungen erfassbar gemacht. Damit wird der Wortschatz erweitert (was widerum das Lesen und die Sinnentnahme erleichtert).

Weiterhin werden die Sch√ľler zu einer ganz strukturierten Aufzeichnung ihrer Ergebnisse angeleitet, welche sie auch zum gr√∂√üten Teil selbst√§ndig kontrollieren. Heftf√ľhrung, selbst√§ndiges Arbeiten und Sauberkeit in der Handschrift werden hier ebenso r√ľckgemeldet und eingefordert, wie die Ergebnisse im Lesen.