Unser bilingualer Zweig

KONZEPT

Seit dem Schuljahr 1990/91 bietet die Hermann-Voss-Realschule den bilingualen Zweig an, der durch Intensivierung und Erweiterung des Englischunterrichts die Sprachf√§higkeit der Sch√ľler und Sch√ľlerinnen auf hohem Niveau fordert.

 

WARUM BILINGUALER UNTERRICHT?

Als Exportland braucht Deutschland Arbeitskr√§fte, die nicht nur Grammatik und Wortschatz beherrschen, sondern die sich in allen m√∂glichen gesch√§ftlichen Gespr√§chssituationen, von Verkaufsgespr√§chen, Verhandlungen bis zu Auftragsabwicklungen, selbstbewusst und verst√§ndlich in Englisch ausdr√ľcken k√∂nnen.

Diese Kommunikationsf√§higkeit ist gerade das zentrale Ziel des bilingualen Unterrichts, der als Folge der zusammenwachsenden europ√§ischen L√§nder 1991 in Nordrhein-Westfalen eingef√ľhrt wurde. Die damalige Europ√§isierung wurde in den letzten Jahren durch eine rapide Globalisierung erweitert und damit ist die kommunikative F√§higkeit in der Weltsprache Englisch umso wichtiger geworden. Fest verankert in den aktuellen Kernlehrpl√§nen ist der Schwerpunkt der F√∂rderung von interkultureller Kompetenz, die auch ein besonderes Ziel des bilingualen Unterrichts ist. Schlie√ülich passt der bilinguale Zweig sehr gut in unser Gesamtkonzept des F√∂rderns von begabten Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern. Im bilingualen Unterricht werden sprachbegabte Sch√ľler/-innen im Rahmen der Begabtenforderung besonders gef√∂rdert.

 

ZIELE DES BILINGUALEN UNTERRICHTS

Das wichtigste Ziel des bilingualen Zweiges ist die Erweiterung der sprachlichen Kompetenz, der Kommunikationsf√§higkeit und des fachspezifischen Wortschatzes zu einer ann√§hernden Zweisprachigkeit. Die Sch√ľler/-innen sollen in der Lage sein, Inhalte aus Lernbereichen wie Politik, Kultur und Wirtschaft zu verstehen und wiederzugeben und sich ohne Hemmungen in m√∂glichst vielen Situationen in der Fremdsprache zu verst√§ndigen. Infolgedessen steht die Fremdsprache nicht im Vordergrund, sondern die Inhalte der verschiedenen F√§cher. Die Zielsprache dient als Arbeitssprache und Transportmittel dieser Inhalte.

 

DIE MERKMALE DES BILINGUALEN UNTERRICHTS

Der bilinguale Unterricht an der Hermann-Voss-Realschule hat folgende Merkmale, die ihn vom √ľblichen Englischunterricht in den Regelklassen unterscheiden:

 

a) Stundenplan

Die Anzahl der Englischstunden in Klasse 5 und 6 wird um zwei Stunden auf sechs Stunden pro Woche erhöht. Ab Klasse 7 werden wie in allen Klassen vier Wochenstunden Englisch erteilt. Ab Klasse 7 wird Erdkunde, ab Klasse 8 Geschichte und ab Klasse 9 Politik in Englisch unterrichtet.

 

b) Unterricht

Um die n√∂tige Sicherheit in der Fremdsprache zu erreichen, wird in der Klasse 5 und 6 unter anderem mit kommunikativen Rollenspielen gearbeitet. Spielerische und handlungsorientierte Methoden werden besonders h√§ufig eingesetzt. Der Wortschatz in den f√ľr die normalen Klassen vorgesehenen Themen wird stark erweitert und ein einsprachiger Unterricht durchgef√ľhrt. Im Vordergrund steht immer die Anwendung der Sprache. Hierzu werden die zus√§tzlichen Stunden in den Klassen 5 und 6 gebraucht, da die Sch√ľler/-innen in diesem Alter sehr offen f√ľr eine Fremdsprache sind.

Die verbindliche Teilnahme an Wettbewerben (z.B. Big Challenge) bietet Sch√ľler/-innen die M√∂glichkeit, sich mit Gleichaltrigen anderer Schulen in allen Bereichen des englischen Sprach- und Kulturraums zu messen.

Die Leistungs√ľberpr√ľfung erfolgt durch schriftliche Klassenarbeiten sowie auch vermehrt durch m√ľndliche Pr√ľfungen.

 

c) Klassenfahrt

Eine Klassenfahrt nach England mit Besuch unserer Partnerschule in Reepham findet im 6. bzw. 7.  Schuljahr statt und ist ein fester und wichtiger Bestandteil des bilingualen Unterrichts.


d) AGs

Die bilingualen Sch√ľler/-innen haben in der Erasmus-¬† sowie in der Cambridge-AG weitere M√∂glichkeiten, ihr Englisch zu optimieren.

 

WER KANN TEILNEHMEN?

Der bilinguale Zweig ist f√ľr Sch√ľler/-innen geeignet, die ein Interesse an Sprachen haben und in der Grundschule gewisse F√§higkeiten zeigten, gute Noten in Deutsch und im Sachunterricht haben und bereit sind, sich einer zus√§tzlichen Anstrengung auszusetzen. Ihre Leistungen im Fach Englisch an der Grundschule finden ebenfalls Ber√ľcksichtigung. Eine intensive Beratung zur Feststellung der Eignung eines Kindes f√ľr den bilingualen Zweig findet in der Regel vor der Anmeldung statt. Es besteht auch am Tag der offenen T√ľr die M√∂glichkeit, den bilingualen Unterricht live zu erleben. Sollte sich herausstellen, dass bei einer Sch√ľlerin oder einem Sch√ľler unerwartete Lernschwierigkeiten auftreten, kann sie oder er in eine Parallelklasse versetzt werden, da das gleiche Lehrwerk in allen Klassen benutzt wird.

 

SCHULPROFIL

Der bilinguale Zweig gibt unserer Schule ein erweitertes Profil in der √Ėffentlichkeit, sowohl bei den Arbeitgebern, bei den weiterf√ľhrenden Schulen und bei Eltern von Grundschulsch√ľlern, die oft ihre Kinder gerade wegen des bilingualen Zweigs an unserer Realschule anmelden. Wir sind besonders stolz, dass wir auch √ľberregional als erfolgreiche bilinguale Schule bekannt sind und immer wieder um Beratung gebeten werden.

 

QUALIT√ĄTSSICHERUNG

Die besonders guten Ergebnisse der bilingualen Klassen in den externen Pr√ľfungen (Lernstand Klasse 8 und Zentrale Pr√ľfung Klasse 10) sowie die positiven R√ľckmeldungen der weiterf√ľhrenden Schulen (Gymnasium, Gesamtschule und Berufskolleg) und auch der Arbeitgeber in unserer Hansestadt best√§tigen uns die Wichtigkeit des bilingualen Zweiges in Hinblick auf Berufschancen und Erfolg in Englisch auf einem h√∂heren Niveau.

Wir sind bem√ľht, die Erfolge des bilingualen Zweigs sowohl zu √ľberpr√ľfen als auch zu optimieren. Dies geschieht

- in den Fachkonferenzen Englisch und

- in informellen Treffen zwischen den Fachlehrer/-innen (Erdkunde, Geschichte, Politik) und den Englischlehrer/-innen.

- Ergebnisse der externen Pr√ľfungen (Lernstand 8 und Zentrale Pr√ľfung 10)¬† werden regelm√§√üig evaluiert.

 

FAZIT

Unser bilingualer Zweig ist ein wichtiger Werbetr√§ger f√ľr unsere Schule geworden. Unsere Aufgabe ist es, innovativ und kreativ an seinem Inhalt zu arbeiten und zu sichern, dass die Sch√ľler/-innen in den bilingualen Klassen weiterhin hohe sprachliche Leistungen erzielen und das Profil des bilingualen Zweiges an unserer Schule seinen hohen Stellenwert in allen Bereichen der √Ėffentlichkeit beibeh√§lt.