KONTINUUM ENGLISCH

√úbergang von der Grundschule in die Realschule

 

 


Jedem erfahrenen Londonbesucher ist diese Warnung aus der U-Bahn bekannt. Die unerm√ľdliche Stimme des London Transport-Mitarbeiters weist die Fahrg√§ste freundlich darauf hin, dass beim Aussteigen die L√ľcke zwischen Bahn und Plattform beachtet werden muss. Was nicht bekannt gegeben wird, ist die Gr√∂√üe des Spalts, ob es sich um eine Stufe oder¬† einen glatten √úbergang handelt und warum in einem fortschrittlichen U-Bahnsystem eine solche L√ľcke √ľberhaupt existiert. Ebenso wird verschwiegen, wie der Fahrgast den Spalt, die Stufe oder Schwelle √ľberwinden soll. Denn das Wort ‚ÄěMind‚Äú dr√ľckt lediglich eine Warnung, jedoch keine Anweisung zur Bew√§ltigung der Spalte aus.

Auch im Zusammenhang mit dem Englischunterricht werden Warnungen vor einer ‚ÄěL√ľcke‚Äú ausgesprochen. Hier geht es um den √úbergang von der Primar- zur Sekundarstufe I ‚Äď eine Schnittstelle, die sich erst mit der Einf√ľhrung des Englischunterrichts in der Grundschule aufgetan hat. Die Warnungen beziehen sich einerseits auf Schwierigkeiten, die f√ľr die Sch√ľler beim Eintritt in die neue Schule auftauchen k√∂nnen. Andererseits wird auf Probleme hingewiesen, die f√ľr die Lehrer bei der Vorbereitung der Grundsch√ľler auf den √úbergang oder bei der Weiterf√ľhrung des Englischunterrichts in der Sekundarstufe I ein Hindernis darstellen k√∂nnen. Es besteht ein best√§ndiger Bedarf f√ľr die Erprobung von Gestaltungsm√∂glichkeiten und Strategien, die die Kontinuit√§t im Englischunterricht f√∂rdern und Sch√ľlern eine erfolgreiche Bew√§ltigung des √úbergangs erm√∂glichen. Diese M√∂glichkeiten werden allj√§hrlich durch das Englisch-Team Jg. 5 er√∂rtert und angepasst. Der Fokus liegt dabei u.a. auf den unterschiedlichen Leistungsniveaus, die die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler aus den verschiedenen Grundschulen mitbringen und um den entsprechenden Umgang damit.